AUSSTELLUNG ZUM SCHICKSAL DES JOSEPH BEN ISSACHAR SÜSSKIND OPPENHEIMER

rehabilitatio

Ein Triptychon und zehn Bilder von René Blättermann, Lübeck. Eine Ausstellung im Rahmen der Feierlichkeiten der Evangelischen Kirchengemeinden Salem-Heiligenberg gemeinsam mit dem Haus Baden, dem Evangelischen Kirchenbezirk und dem katholischen Dekanat zum Gedenken an den Beginn der Reformation. 500+ Jahre Reformation • 2017 am Bodensee.

Schloss Salem, 88682 Salem  31. Oktober 2017 von 14 bis 18 h  und ab dem 1. bis 10. November 2017 jeweils von 14 bis 16 h  im Kreuzgang vor dem Evangelischen Beetsaal. Ebenfalls am 31. Oktober 2017 um 14:30 und 15:00 h Einführung in die Ausstellung durch den Künstler Renè Blättermann im Kreuzgang vor dem Evangelischen Betsaal.

Schloss Salem 1. November 2017 um 17 h Künstlergespräch mit René Blättermann im Evangelischen Betsaal.

Die Werke zeigen das Portrait eines modernen Menschen des 18. Jahrhunderts, verbunden mit Zitaten aus Originaldokumenten seiner Zeit. Er bewegt sich im Spannungsfeld zwischen den überkommenen absolutistischen Bestrebungen des Katholizismus und den befreienden reformatorischen Kräften des Protestantismus und dessen antijüdischer Grundstimmung. Die Ausstellung ist Appell und Beitrag zu Joseph Süß Oppenheimers rehabilitatio.

Die bei der Lektüre des Romans Jud Süß von Lion Feuchtwanger assoziierten und visualisierten Bilder René Blättermanns begleiten die Wiederherstellung der Reputation Oppenheimers als künstlerisches Projekt. Ein Beitrag, dem jahrhundertealten Zerrbild vom Judentum, Antijudaismus, Rassismus und Antisemitismus entgegenzuwirken.


PDF DOWNLOAD

 

    

 

ANFAHRT

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit